ENVEA, ein führender Anbieter von Umweltmanagementlösungen, führt eine Hochtemperaturversion des AirFlow P ein, die Temperaturen von bis zu 800 °C standhalten kann.

Diese Ergänzung erweitert die Möglichkeiten des AirFlow P-Sensors und macht ihn zu einer idealen Lösung für noch anspruchsvollere industrielle Anwendungen.

Der AirFlow P ist ein Sensor für die Volumenstrommessung in staubbeladenen Standard- und nun auch in Hochtemperaturanwendungen.

Unabhängig davon, ob der Sensor in einer staubarmen Umgebung oder unter rauen Bedingungen eingesetzt wird, er liefert immer zuverlässige Messwerte. Das macht ihn zum idealen Messgerät für die Volumenstrommessung an Stellen, an denen Differenzdruckmessungen wegen zu hoher Staubbelastung nicht möglich oder Kanalumbauten nicht erwünscht sind. Der AirFlow P kann einfach an bestehenden Kanälen installiert werden, es sind keine Venturi oder ähnliche Umbauten erforderlich.

Über zwei Antennen, die in den Luftkanal hineinragen, ist er in der Lage, eine sehr genaue Geschwindigkeitsmessung durchzuführen. Ist die Fläche des Kanals in der Auswerteeinheit hinterlegt, liefert das AirFlow P-System am Analogausgang ein Signal in Kubikmetern pro Stunde (v x A).

Durch den Einsatz neuester Technologien ist es möglich, mit dem AirFlow P einen Volumenstrom in Reingaskanälen mit einer Staubbelastung von nur wenigen mg/m³ zu messen.

Es ist auch möglich, den Sensor als reines Geschwindigkeitsmessgerät einzusetzen, z. B. um die tatsächliche Materialgeschwindigkeit konstant zu halten.

Das AirFlow P System besteht aus einem speziellen Prozessadapter, dem Sensor und einer Auswerteeinheit. Die Antennen des Sensors sind leicht austauschbar und in verschiedenen Ausführungen erhältlich. So kann der Volumenstromsensor unter nahezu allen Prozessbedingungen eingesetzt werden. Bei größeren Kanälen kann eine Mittelwertbildung von bis zu drei Messpunkten an einer Auswerteeinheit stattfinden.

“ENVEAs Anspruch an Innovation und Leistung hat uns dazu veranlasst, die Hochtemperaturversion des AirFlow P zu entwickeln, um den besonderen Anforderungen von Industrien gerecht zu werden, die unter extremen Hitzebedingungen arbeiten. Diese Erweiterung unseres Sensors unterstreicht unseren Einsatz, zuverlässige Lösungen für die anspruchsvollsten industriellen Anwendungen anzubieten”, so Lars Orzelkiewicz, Produktmanager bei ENVEA.