EfW-Anlage führt HCl-Überwachungslösung ein, um Kosten für Reagenzien zu senken und künftige BREF-Anforderungen zu erfüllen

Abgasreinigung von HCl Emissionen | LAS 5000XD

Kunde: EfW-Anlage, Vereinigtes Königreich

Herausforderung: Messung und Steuerung von Prozess-HCl-Gas vor der Abgasreinigung

Lösung: In-situ-Analysator LAS 5000XD

Die Anlage zur Energiegewinnung aus Abfällen (EfW) in Hampshire (Vereinigtes Königreich) ist seit Dezember 2004 in Betrieb. Die Anlage verarbeitet jährlich 180.000 Tonnen nicht wiederverwertbarer Abfälle in zwei Strömen, um bis zu 16 MW Strom in das nationale Netz einzuspeisen.

Hintergrund

Die Abgasemissionen einer EfW-Anlage enthalten eine Vielzahl von gasförmigen Verbindungen, die durch die Richtlinie über Industrieemissionen (IED) geregelt sind.

Zwei dieser gasförmigen Verbindungen sind die sauren Gase Chlorwasserstoff (HCl) und Schwefeldioxid (SO2). Bei normalem Betrieb werden beide in geringen Mengen von EfW-Anlagen emittiert.

Geringe Emissionsmengen sind das Ergebnis einer sehr guten Abgasreinigungstechnologie. In der Abgasreinigungsanlage wird Kalk eingespritzt, der die im Gasstrom vorhandenen sauren Bestandteile wirksam “auswäscht”.

Aufgrund der inhomogenen Beschaffenheit des Ausgangsmaterials (schwarzer Müll) kann die Konzentration von HCl und SO2 jedoch schwanken, so dass beide sorgfältig überwacht werden müssen.

Problemstellung

Mit der jüngsten Überarbeitung der IED werden die Emissionsgrenzwerte erheblich gesenkt, was in der nachstehenden Tabelle hervorgehoben wird.

Derzeitiger Grenzwert
(mg/m3)
Neuer Grenzwert, aktuelle Anlage
(mg/m3)
Neuer Grenzwert, neue Anlage
(mg/m3)
HCl 10 8 6
SO2 50 40 30

Mit diesen neuen Grenzwerten wird die Effizienz der Abgasreinigungsanlage immer wichtiger. Bisher schätzten die Anlagenbetreiber die benötigte Menge an Kalkreagenz anhand der Überwachung der Endemissionen in die Atmosphäre. Über eine Förderschnecke wurde dann die in den Gasstrom eingespritzte Kalkmenge erhöht/verringert, um die Emissionen zu verringern.

Das Problem bei dieser Methode ist, dass sie auf einer „Feedback-Steuerung“ beruht. Die Betreiber der Anlagen haben häufig zu viel Kalk zugegeben. Eine Überdosierung ist üblich, was jedoch mit einer Überschreitung der Emissionsgrenzwerte und einer Verschwendung von Kalk verbunden ist.

Lösung

Der EFW-Standort in Hampshire wandte sich an ENVEA, um eine kostensparende Lösung zu finden, die an zukünftige Gesetzesänderungen angepasst werden kann.

Der LAS 5000XD TDL wurde vorgeschlagen, auch wenn er nur auf die HCl-Messung beschränkt ist. Mit Hilfe des Wissens von ENVEA über den EfW-Prozess, der bekannten Konzentration des Rohgases und des ELV konnte bewiesen werden, dass bei einer Kontrolle des HCl auch das SO2 als Nebenprodukt kontrolliert werden würde.

Der In-situ-Gasanalysator wurde zunächst getestet, um das HCl-Gas des Prozesses vor der Reinigung zu messen, damit genaue Kalkmengen zugegeben werden konnten.

Der LAS 5000XD ist eine präzise, zuverlässige und wartungsfreie Lösung. Es misst HCl, wodurch die Anlage im vollautomatischen Modus betrieben werden kann, bei dem die Kalkdosierung anhand der Messwerte des Geräts gesteuert wird.

Jetzt kann der LAS 5000XD vor der Abgasreinigung Rohgasmessungen durchführen, für eine Feedforward-Steuerung.

Diese Lösung wird von den Betreibern der Anlage sehr geschätzt, denn es ist das erste Mal seit der Inbetriebnahme des Standorts, dass ihre Reinigungsanlage vollständig automatisiert ist.

Kundenvorteile

  1. Ermöglicht den vollautomatischen Betrieb der Reinigungsanlage ohne Eingriffe, die Genauigkeit wird verbessert.
  2. Erfüllt die aktuellen Emissionsgrenzwerte (ELVs) und unterstützt zukünftige BREF-Anforderungen.
  3. Einsparungen bei der Kalkdosierung von 21.000 £/Jahr pro Strom.
  4. Wartungsfrei – Verringerung der Ausfallzeiten, die sonst für die Wartung von Teilen aufgewendet werden müssten.

Ergebnis

Der 12-monatige Versuch hat gezeigt, dass 0,5 Tonnen Kalk pro Tag und Strom eingespart werden können. Bei den derzeitigen Marktpreisen ergibt sich für den Standort eine Ersparnis von ca. 21.000 £ pro Jahr und Strom.

Daher beträgt die Amortisationszeit für den LAS 5000XD etwas mehr als ein Jahr.

Buchen Sie eine Standortbesichtigung und erfahren Sie, wie Ihr EfW-Standort vom LAS 5000XD profitieren kann.

RELATED CONTENT:

CONTENUS ASSOCIÉS :

WEITERE LINKS:

CONTENUTO RELATIVO:

CONTEÚDO RELACIONADO:

CONTENIDO RELACIONADO:

СОПУТСТВУЮЩИЙ КОНТЕНТ:

相关内容: